"Nickeligkeit" der Arbeitsgemeinschaft "Arbeit für Bottrop"

ESB muss Spende bestätigen

DSC_1094_200px

Der ehemals Obdachlose Erich Skoda arbeitet seit Jahren ehrenamtlich in der Suppenküche Kolüsch. Kurz vor Weihnachten gaben ihm Nachbarn 400 Euro als Spende für die Suppenküche. Die WAZ Bottrop berichtete darüber in einem Zeitungsartikel über Kolüsch. Dies entging einem misstrauischen Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "Arbeit für Bottrop" nicht. Er schrieb Erich Skoda, der Hartz-IV-Leistungen bezieht, dass er sich die Spende von der ESB bestätigen zu lassen habe. Ansonsten würde der Betrag von seinem Arbeitslosengeld II abgezogen. » WAZ-Artikel "ESB muss Spende bestätigen" vom 12. Januar 2007 lesen » icon_pdf [PDF, 15 KB]